Schlangen in Tomatensauce

Bei einem Spaziergang entlang von Gemüsegärten fiel uns eine hüfthohe Staude auf, an der dunkelviolette „Schlangen“ hingen. Bei näherer Betrachtung entpuppten sich die Dinger als eine Auberginensorte. Bei unserem nächsten Gang auf den Bauernmarkt fanden wir diese Schlangen-Auberginen (wer kennt die Sorte?) tatsächlich im Angebot und haben sie sofort gekauft.
Hier ein Rezept:

Zutaten:
–  Schlangenauberginen
–  Pelati aus der Büchse
–  Feta
–  Knoblauch, Basilikum, Salz, Pfeffer
–  Olivenöl

Auberginen waschen, rüsten und der Länge nach halbieren. In reichlich Olivenöl goldgelb anbraten (evtl. auf Küchenpapier abtropfen), in eine flache Auflaufform legen, möglichst nur eine Schicht, dann salzen und pfeffern.
Eine Büchse Pelati öffnen (wer Lust und Zeit hat, kann natürlich eine Tomatensauce kochen, aber bitte nur mit sonnengereiften Tomaten, keine hors-sol Kartondinger), Feta zerkrümeln, Knoblauch hacken, alles mischen und über das Gemüse leeren, so dass es gut bedeckt ist. Basilikum darüber, oder Oregano.
Ab in den Backofen und bei schwacher bis mittlerer Hitze mindestens eine Stunde oder so vergessen.

Ein Kommentar zu “Schlangen in Tomatensauce

  1. Bonjour vous deux,
    Nous avons découvert cette sorte d’aubergine cette année ( à la Migros et à la Coop, hélas non bio). Nous la coupons en tronçons et grillons les morceaux dans de l’huile d’olive (évidemment) avec sel,poivre et ail. C’est très bon comme ça ou alors en salade tiède. Bon appétit!

Schreibe einen Kommentar zu Luscher Janine Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *